Video Galerie

Heute Hatten wir unseren Ersten Tag. Wir wurden Informiert über Das Ganze Projekt. Die Gruppen wurden Eingeteilt und sofort diskutierten wir schon über das erste Motorenkonzept. Zudem wurde die Werkstatt in betrieb genommen.

Das letzte Mal machten wir den Motor endgültig fertig für die Eingangsvermessung. Zudem Fragten wir viele mögliche Unterstützer an. Das Budget wurde endlich fertiggestellt und der Teilekatalog ist auch für den Druck bereit.  weiter wurden noch Team Fotos Gemacht.

Wir hatten den Motor mit dem Steuergerät angeschlossen wir hatten eine menge Spass dabei. Jedoch haben wir noch nicht alle drei Motoren für den leistungsprüfstand bereitmachen können.

Jedoch unser Motor ist fertig!

Heute Bauten wir den Motor voneinander. Wir demontierten alle Teile ausser den Kolben und den Pleueln und der Kurbelwelle. Wir Wollen diese Teile nächstes Mal Demontieren und mit den Messungen anfangen. Wir haben, ein noch sehr Anspruchsvolles Ziel, vor uns, aber wir werden es Schaffen.

Leider fehlen uns noch die Unterstützer für unserer Motoren Konzept! 

Heute hatten wir unseren Motorblock ausgemessen. Dies Brauchen wir für die Bestellung die Nächstens anliegt.

Wir Haben im Sinn so schnell wie Möglich die Teile zu bestellen, das wir mit dem zusammen bau beginnen können.

Heute hatten wir nicht so viel zu Tun denn, Da unser Motor ja im Zylinderschleifwerk war mussten wir uns mit anderen Sachen abfinden. Klar ist der Motor das Hauptziel, jedoch gibt's bei einem solchen Motorenprojekt noch vieles anderes zu Tun. Die TO-DO Liste die ich noch schrieb wurde immer länger und länger!

 

Solange der Motor im Zylinderschleifwerk ist sind wir mit Arbeit noch versorgt.

 

IN Planung ist zu dem noch einen Sponnsorenlauf, da wir zum Zeitpunkt ziemlich knapp bei Kasse sind ist das wahrscheinlich die beste Lösung!

 

Heute hatten wir viel administratives zu erledigen. daher hatten wir nicht viel zeit an unserem Motor zu arbeiten. allerdings konnten Marc und Sven unseren Ansaugkrümmer an den Motor im Rush anbringen und danach einmal etwas planen, wo dass die Leitungen der Lachgaseinspritzung etwa verbaut werden könnten.

Heute hatten wir nach einer pause wieder Motoren Projekt. weil wir im November kein Motoren Projekt hatten, werden wir heute und in 2 Wochen den ganzen tag an unseren Motoren arbeiten.

 

 

 

wir waren heute den ganzen tag damit beschäftigt die Einzelteile des Motors mit Klebeband abzukleben und anschliessend die teile mit hitzebeständiger Farbe zu lackieren.

 

Heute Hatten wir Nach der Weihnachtszeit, das grosse wiedersehen in unserer Gruppe. Ab jetzt, werden wir uns nur noch einmal im Monat sehen, dafür einen ganzen Tag.

 

Unser Programm heute:

 

Nach einigen Inputs von unserem Projektleiter machten wir uns daran, das neue Farbkonzept umzusetzen. Ausserdem ist Marc och mit dem Entwerfen des Kabelstrangs beschäftigt.

 

Heute Trafen wir uns zum zweiten Mal. Wir bauten unseren Motor auf unseren Motorenständer. Wir Bauten den Motor um für die Erste Leistungsprüfung. Das Nächste Mal soll über die Planung diskutiert werden.

Wir bauten Den Rush 7 aus. Der Auspuff und die Lambdasonde mussten raus. Zudem mussten wurden die Motoren für das erste Mal Starten. Trennwände mussten wir auch noch aufstellen, so das die Gegner Gruppen nichts von unserem Motor Mitbekommen.

Heute ist richtig Viel Passiert in unserer Werkstatt! Wir Richteten uns ein mit Stellwänden und allem was dazu gehört. Wir haben den ganz rechts gewählt. Da dieser nicht von allen Seiten eingefasst werden muss. Jedoch war dies nicht das einzige. Wir konnten auch noch den dritten Motor zum starten bringen. und hatten so ein volles Erfolgserlebnis!

Nächstes mal (03.12.16) geht es ab auf den leistungsprüfstand. Die eingangs Vermessung muss durchgeführt werden.

Am Elften Tag wurden bei unserem Motor die Pleuel und Die Kolben Ausgebaut. Wir entfernten ausserdem die Kurbelwelle. An diesem Tag wurde uns auch noch unsere Geheime Spezialität geliefert! Das Lachgas wurde samt allen Ventilen und Schläuchen geliefert. Jetzt müssen wir uns überlegen was wir wo anpassen müssen damit alles im Motorraum platz hat!

Heute war wieder einmal ein "Putztag".

Wir Putzen sämtliche Teile die sauber werden müssen.

Da wir in nächster Zeit zum Zylinderschleifwerk müssen.

Heute Hatten wir die Übergabe des Motoren Projekt. leider mussten uns einige Leute verlassen, jedoch kamen wieder neue dazu.

 

im anschluss an die Übergabe fuhren wir noch alle zusammen nach rogwil ins race inn. dort erwartete uns ein leckeres Mittagessen und im anschluss fuhren wir noch ein kart rennen.

 

Heute hatten wir Besuch von Christoph Neuenschwander der unser Team leider im Sommer verlassen hatte.

 

Heute mussten wir auch die Bohrungen für die Foggerdüsen im ansaugkrümmer messen.

 

Heute hatten wir wieder den ganzen Tag Projekt. Wir waren damit beschäftigt die einzelnen Motorteile mit Klebeband abzukleben und anschliessend zu lackieren.

 

Am Schluss hatten wir Alle NOS Teile und einige andere Teile des Motors zusammengepackt und in das Auto von David verladen, weil er mit dem Material zu den nextek nach Basel fuhr..

 

Heute ging es darum, dem Zylinderkopf die Ventile und die Ventilfedern zu entfernen. Anschliessend hatten wir mit dem Polieren der Einlass- und Auslasskanäle begonnen. Diese Arbeit stellte uns jedoch vor eine grössere Herausforderung, als wir erwartet haben. Zu den Polier arbeiten mit dem Dremel, mussten wir auch noch den elektrischen Schaltplan des NOS-Systems überarbeiten. 

Heute Trafen wir uns zum Dritten Mal. In unserer Gruppe wurde es jetzt konkreter mit dem Motorenkonzept. Wir dokumentierten alles und machten uns viele Gedanken darüber, wie der Motor am Schluss werden soll.

Am 12. November hatten wir die Motoren gestartet. dar wir das übernächste Mal auf den leistungsprüfsand gehen muss alles Passen! Wir hatten also alle Hände Voll zu tun mit Verkabeln und überbrücken.

Unser Motor lief super! Leider Sprangen nicht alle Motoren an! Daher müssen wir das nächste mal  noch einmal Vollgas geben das wir anfangs Dezember auf den Leistungsprüfstand können!.

Heute hatten wir die Eingangs Vermessung unseres Motors. Wir mussten alles einstellen un nivellieren wir hatten den ganzen morgen mit dem aufbauen auf dem Motoren Prüfstand zutun. Jedoch die Vermessung ging 20 Minuten. Alle drei Motoren liegen in der gleichen Leistungsklasse und haben fast die selben Drehmomentkurven

Wir bauten den Beifahrer Sitz Aus, den wir mussten für die Lachgasflasche einen Boden Machen. Diese "Platte" wollen wir aus Holz fertigen. Zudem mussten wir einen Stromlaufplan erstellen für die Lachgaseinspritzung.

Den Ansaugkrümmer wollen wir durch ein eigen Produkt ersetzen! Jedoch wer Aluminium schweissen kann ist ein guter Schweisser. 

Wir haben noch viel Arbeit vor uns!

Heute ist zwar kein Samstag aber wir Dachten uns, Heute ist ein wunderschöner Tag um in das Zylinderschleifwerk zu gehen. Wir Trafen uns mit Herr Kobel aus Burgdorf und er Macht unsern Motor wieder schön Plan.

Heute arbeiteten wir das erste mal im neuen Team zusammen und auf dem Programm stand einen Sponsorenlauf. Wir rannten 30 Minuten und eine runde war 500 Meter. Nach dem Sponsorenlauf waren wir erschöpft und uns blieb nur noch kurz zeit um uns im neuen Team zu orientieren. 

Heute war nicht viel los  in der Werkstatt.

 

Wegen den pneuwechseltage waren heute nur sieben von zwölf Personen anwesend und von team alpha waren es nur zwei.

 

wir nutzten die zeit allerdings sinnvoll und erstellten ein Farbkonzept für unser Motor.

 

Heute hatten wir wieder den ganzen Tag Projekt. Wir waren damit beschäftigt die einzelnen Motorteile mit Klebeband abzukleben und anschliessend zu lackieren.

 

Am Schluss hatten wir Alle NOS Teile und einige andere Teile des Motors zusammengepackt und in das Auto von David verladen, weil er mit dem Material zu den nextek nach Basel fuhr..

 

Heute Wurde der Kabelstrang so vorbereitet, dass wir ihn am Steuergerät anschliessen konnten und anschliessend an den Computer schliessen. Mit der Software auf dem Computer konnten wir überprüfen, ob die Stromversorgung vom Steuergerät funktioniert. Alles war Tip Top. 

 

Sven konnte auch noch die Einlass- und Auslasskanäle des Zylinderkopfes polieren.